Content For A Cause – Digital Libraries beim #cosca18

Auf dem Mediencampus der Hochschule Darmstadt fand gestern und heute das Content Strategy Camp 2018 (Cosca18) statt. Content Marketing und Content Strategie sind die Themen dieses Barcamps. Barcamps sind wie spontane Konferenzen: Morgens stellen die Teilnehmenden – oder vielmehr Teilgebenden – freiwillig und spontan ihre Session vor, die dann irgendwann im Laufe des Tages stattfindet. 

Ein cooles Event, wo ich schon viele spannende Vorträge gehört habe.

Außerdem ist der Eintritt frei. Stattdessen gibt es aber auf jedem Cosca ein Projekt, für das die Teilnehmenden spenden können. Diesmal sind wir dabei! Das ist super cool, und wir freuen uns riesig über diese Chance! 

#Cosca18 ist jetzt leider schon  vorbei, aber es war ausgesprochen erfolgreich: Wir haben (nach jetzigem Stand der Zählung)  896,24€ gesammelt! Damit sind auch am zweiten Tag nochmal über 300€ dazugekommen! Super super cool!!! Vielen Dank an alle.

Es war echt spannend, dabei zu sein, das Projekt vorzustellen und sich mit vielen interessanten Menschen auszutauschen! Herzlichen Dank dafür! 

PS: Wer das Projekt durch Tatkraft unterstützen will, ist herzlich eingeladen zum Hackathon/Questival am 29./30. Juni bei quäntchen + glück in Darmstadt!

Mit vereinten Kräften — Zukunftsplanung mit dem Chancellor College

Unser Projekt soll nachhaltig wirken. Dafür ist die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort besonders wichtig. In dieser Hinsicht hat unser Projekt heute einen großen Schritt getan:

Zukünftig werden wir das Projekt in Malawi gemeinsam mit dem Chancellor College der University of Malawi umsetzen. In allen Bereichen vom Design der Technik, der Einführung und den Workshops an den Schulen, bis hin zur wissenschaftlichen Begleitung werden wir mit dem Chancellor College zusammenarbeiten. Dafür haben wir heute in Zomba, dem Sitz der Uni, ein Memorandum of Understanding  erarbeiten. Nächste Woche wird es unterschrieben. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit!!

Zurück in Malawi – Tiyambepo!

Ich, Freddy, bin nun wieder in Malawi angekommen! Niels wird in etwas mehr als einer Woche auch in Malawi ankommen.

Damit beginnt die dritte Reise unseres Pilotprojektes. Seitdem wir die Technik im Januar installiert und die LehrerInnen und SchülerInnen in Workshops trainiert haben, sind schon fast drei Monate vergangen. Drei Monate, in denen SchülerInnen in ihrer Freizeit das digitale Wissen erkunden und LehrerInnen die vielen Videos, Bilder und Texte für eine bunte Unterrichtsgestaltung nutzen konnten. Allmählich nähert sich die Pilotphase dem Ende.

Bei dieser Reise ist deshalb das Ziel, zu evaluieren, wie sich das Projekt entwickelt hat, welche Erfahrungen die Schulen gesammelt haben, was sie gut fanden und was verbessert werden muss. Denn auch auf dieser Grundlage, der Evaluation, gilt es zu beantworten: Wie wollen wir weitermachen? Wie kann das Projekt nachhaltig vor Ort Nutzen entfalten? 

Das alles wollen wir mit den SchülerInnen und LehrerInnen und unseren verschiedenen Partnern vor Ort erarbeiten. 

Wir freuen uns auf spannende Gespräche, konstruktive Ideen und viel Freude bei der Arbeit mit unseren malawischen Freunden.

In diesem Sinne: Tiyambepo – Los geht’s! 

Webmontag 2018

Während Freddy schon wieder in Malawi ist, werde ich, Niels, unser Projekt am 14. Mai auf dem Darmstädter Webmontag vorstellen. Um 19 Uhr geht es in der Centralstation los. Der Abend dreht sich um das Thema Bildung und Digitalisierung. Wenn das etwas für euch ist, kommt vorbei! 

Hier gehts zur Anmeldung: http://wemoda.de

Melih unser Wissenschaftler — Personenvorstellung 

Prof. Dr. Melih Kırlıdoğ unterstützt uns in der wissenschaftlichen Begleitung des Digital-Library-Projekts. Dazu ist er direkt vor Ort nach Malawi gereist und hat gemeinsam mit uns die drei Pilotschulen besucht. Mithilfe einer Forschungsarbeit untersuchen wir, wie nachhaltig das Projekt ist, wo Risiken bestehen und wo man weitere Chancen ergreifen kann.

Melih hat sich während seiner Zeit in Südafrika intensiv mit dem Thema ICT for Development (ICT4D) beschäftigt. Wir freuen uns sehr über diese hochqualifizierte Unterstützung.

Digitales Lernen in Eswazini – der erste Schritt ist getan

Heute war es endlich soweit: Unterricht mit der Digital Library! Dieser Biologielehrer der neunten Klasse war der erste. Sein Thema ist momentan das Nervensystem des Menschen. Er hat das schon oft unterrichtet, aber war bisher immer gezwungen, allein mit Worten zu umschreiben, wie zum Beispiel das menschliche Gehirn aussieht.

Es aber selbst zu sehen, das konnte die mangelnde Bücherausstattung an einer Schule wie Eswazini nur den wenigsten jungen Menschen ermöglichen. Mit der Digital Library hat sich das auf einen Schlag geändert:

Mit einem Beamer und Bildern aus der offline Digital Library konnte die ganze Klasse das Gehirn betrachten. Die Schüler hatten Spaß und haben aus dieser Unterrichtsstunde viel mitgenommen.
Diese Woche folgen noch weitere Stunden, wir freuen uns auf noch mehr digitales Lernen!

Digital Library in Eswazini – Workshop fertig

Eswazini Workshop

Auch an der Eswazini Community Day Secondary School haben wir einen eigenen Workshop durchgeführt. Gestern hat er geendet, doch nächste Woche geht es erst richtig los:
Die Digital Library wird praktisch eingesetzt. Es wird Unterrichtsstunden von Biologie über Englisch und Sozialkunde bis hin zur Physik geben: Die Digital Library hält für alle das passende bereit.

Wir werden uns mit Lehrerinnen und Lehrern zusammensetzen, sie beraten und so individuell weiter schulen und trainieren. Viele Lehrkräfte haben angekündigt, in der kommenden Woche eine digitale Unterrichtsstunde auf die Beine zu stellen. Und das, obwohl einige von ihnen zuvor noch nie Kontakt mit Computern hatten. Das zeigt: Die Motivation ist riesig. Und das motiviert uns noch umso mehr!

Tony unser Techniker  –Personenvorstellung

Tony (Antonio Jorba) ist unser Techniker hinter der Digital Library. Als IT-Ausbilder ist Informatik und Bildung genau sein Fachgebiet. Er war schon dabei, als die Digital Library noch in den Kindernschuhen steckte. Seitdem unterstützt er uns, sowohl bei der Vorbereitung in Deutschland, als auch per Fern-Support bei dem Projekt vor Ort. Wenn es in Malawi IT-Probleme gibt, heißt es deshalb häufig: „Houston wir haben ein Problem“. 

Teacher Workshop — Medienkompetenz für Lehrer

Hier geht es zum Video: TeacherWorkshopJan2018

Unser erster Digital Library Workshop ist abgeschlossen. In den letzten vier Tagen sind Lehrer und Lehrerinnen unser drei Projektschulen zusammengekommen, um zu lernen, wie man die Digital Library benutzt und sie im Unterricht einsetzt. Jeder soll mitgenommen werden.

Die Stimmung war super! Alle waren total motiviert und ehrgeizig, Neues zu lernen. Von den Computer-Basics ging es über den Zugriff auf die Digital Library, bishin zu den Unterrichtsmethoden. Abgeschlossen wurde der Workshop mit einer Vorführ-Unterrichtsstunde über die Zusammensetzung der Luft und den Einfluss von Treibhausgasen.

Doch damit ist das Training noch nicht vorbei. Die Begeisterung wurde geweckt. Wir wurden nun schon mehrmals gefragt, wann und wo man mehr lernen kann. Auch deshalb möchten wir in den kommenden Wochen noch weitere Trainingseinheiten anbieten.

 

Es geht wieder los: zweite Projektreise 

Es ist so weit: in drei Tagen sind wir wieder in Malawi. Dieses Mal heißt es, in die Tat umsetzen, was wir nun schon seit mehr als einem Jahr vorbereiten. Es geht richtig los: Workshops für Lehrer und Schüler, Installation der Digital Library und Integration in den Unterricht. Wir sind total gespannt!