Anschauliche Bildungsmaterialien für Nachhaltiges Lernen

Dürfen wir vorstellen: Mrs. Kanyika, Geographie-Lehrerin aus Karonga, Malawi. Weil an ihrer Schule, wie überall in Malawi, Bücher, Karten und andere Bildungsressourcen Mangelware sind, blieb ihr nichts anderes übrig, als zwei Stücke Kreide zu nehmen, und das eine um das andere kreisen zu lassen, wenn sie z.B. das Sonnensystem erklären musste. Dass nachhaltiges Lernen so nicht gelingen kann, ist offensichtlich.

Als wir die Digital Library an ihrer Schule einführten, hatte Mrs. Kanyika nahezu keine Erfahrung mit Computern. Aber die Chance, die sich ihr durch den digitalen Unterricht bot, endlich all die abstrakten Konzepte anschaulich zu vermitteln, waren für sie Ansporn genug: Fast täglich kam sie in den Computer-Raum, um mit uns zu üben. Aus den vielfältigen Bildern, Simulationen, Artikeln und Videos, die unsere Digital Library offline bereitstellt, wählt sie das Passende aus, und baut damit ihre Präsentationsfolien auf. Der Unterricht wird nachvollziehbar, die Schüler sind begeistert – genauso wie Mrs. Kanyika, die ihre Kreide jetzt nur noch für den Tafelanschrieb braucht.

Freude am Lernen – Und am Lehren!

Der Biologielehrer Donald Mhango aus Eswazini hatte vor der Einführung unserer Digital Library regelrecht Angst vor Computern, erzählten seine Kolleg:innen. Aber weil ihm die Digital Library völlig neue Möglichkeiten für seinen Unterricht geboten hat, lernte er Schritt für Schritt den Umgang mit der Technik. Heute lehrt er mit seinen eigenen Präsentationsfolien, was offenbar die Freude am Unterricht steigert – bei der Klasse und beim Lehrer gleichermaßen.